Motorrettungsboot Karlsson (RTB3)

OPTA: Adler Hattingen 1/RTB/3

Kategorie A:

  • Mehrzweckboot nach Konzept WRZ-NRW
    • Einsätze zu unterschiedlichen Tageszeiten
    • Einsatz in stark strömenden Gewässern
    • Transport von Tauchtrupps / Lasten (z. B. Sandsäcken)
    • Durchführung von Evakuierungen

technische Details:

  • Hersteller/Typ: Silver Fox
  • Baujahr: 1999
  • Indienststellung: 2000
  • Außenborder: Honda 4-Takt 50 PS/36,8 KW - Propeller (Baujahr 2010)

Ausrüstung:

a. Allgemeine Eigenschaften

  • Rettungsboot nach DLRG Corporate Design
  • kentersicher und schwimmfähig im vollgeschlagenen Zustand
  • Tankkapazität im Einsatz > 2h

b. Allgemeine Ausrüstung

  • Ersatzpropeller
  • DLRG 2m- Sprechfunkgerät
  • DLRG 2m- Festfunkgerät
  • Festmacherleinen und Fender
  • 2 Stechpaddel und 1 Bootshaken
  • Anker mit ausreichend Vorlauf
  • Signalgerät
  • Takelmesser

c. Sicherheits-/Rettungsausstattung

  • 5 Rettungswesten + zus. Rettungswesten
  • Positionslichter und Ersatzleuchtmittel
  • 2 Taschenlampen
  • Suchscheinwerfer, 50 W
  • Leinen (Schleppleinen, Wurfleinen für Rettungsgerät)
  • Rettungsball
  • Feuerlöscher 6 kg

d. Sanitätsausstattung

  • Verbandkasten DIN 13164
  • Tragetuch

Verwendung:

Hauptsächlich wird das Motorrettungsboot für den Wasserrettungsdienst, Katastrophenschutz und örtliche Gefahrenabwehr verwendet. Für Transport und Slippen steht ein Spezialanhänger zur Verfügung.

Spenden:

Der Motor wurde 2010 durch die Sparkasse Hattingen gespendet.

Technische Daten

Inbetriebstellung: Frühjahr 2000
Rumpfmaterial: Seewasserfestes Aluminium, 3,5mm stark
Länge: 4,70 m
Breite: 1,95 m
Leergewicht: 395 kg
Max. Beladung: 5 Personen
CE Kategorie: C (Somit ist das Boot bei Wellenhöhen bis zu 2 m sicher und auch für den Einsatz in küstennahen Gewässern geeignet)
Motor: Honda 50 PS 4 Takt / Inbetriebstellung 2010
Geschwindigkeit: 32 Knoten (Seemeilen/ Stunde). Eine Seemeile beträgt 1,852 km, das Boot ist also ca. 60 km/h schnell

Antrieb

Unser Einsatzgebiet, die Ruhr bei Hattingen-Blankenstein, ist teilweise sehr flach. Bei der Anschaffung haben wir darauf geachtet, dass wir unser Einsatzgebiet bei jedem Wasserstand befahren können. So kam für uns ursprünglich nur ein Jet-Motor mit Wasserstrahlantrieb in Betracht. Durch die Bauweise des Antriebes haben wir ca. 35 cm weniger Tiefgang, als Boote mit einem normalen Außenbordmotor. Dieser wurde 2010 jedoch ersetzt gegen einen Motor mit normalem Antrieb, da er sehr anfällig bei Grundberührungen war.